Blog

Todesfall-Kosten kennen und reduzieren


Nach einem Todesfall sieht sich die Familie mit einem Berg an  Arbeit konfrontiert. Es gibt viel zu erledigen, und neben dem Finanziellen wird oft auch der Zeitaufwand unterschätzt.

Bestimmte Kosten, wie zum Beispiel für das Bestattungsinstitut, sind unumgänglich. Es fallen Kosten für den Transport und die Herrichtung des Verstorbenen an, Organisationshonorare sind zu begleichen, und auch die Kremation oder Erdbestattung kostet. 

Aber wie viel?

Bestattungsunternehmen operieren auf einem Markt ohne jede Preisbindung. Sieht man sich im Internet unter den Branchenunternehmen um, findet man keine offiziellen Preislisten.

Die Angehörigen trauern, sind mit Zivilstands- sowie Friedensrichteramt beschäftigt und haben in dieser Situation weder die Kraft noch den Gleichmut, Vergleichsofferten einzuholen. Genau das ist das Problem. Daher empfiehlt es sich, vorgängig Auskünfte einzuholen, oder besser noch: das Bestattungsunternehmen zu bestimmen, noch bevor der Ernstfall eintritt. Kürzlich hat sich die Sendung «A Bon Entendeur» des Westschweizer Fernsehens des Themas angenommen.

Gut zu wissen: Bei der Bank der verstorbenen Person kann beantragt werden, Mittel für die Kosten der Beisetzung freizugeben. Die meisten Banken sperren im Todesfall die Konten, doch einige gehen auf solche Anliegen ein.

Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung der Kosten, die im Todesfall anfallen. Darin aufgeführt ist auch der Zeitaufwand, mit dem man für jede einzelne Vorkehrung rechnen muss. Ebenfalls ersichtlich sind die Zeit- und Kosteneinsparungen für den Fall, dass in tooyoo ein Dossier zum Lebensende erfasst wurde. Die Zahlen basieren auf verschiedenen Interviews mit Personen, die mit einem Todesfall konfrontiert waren, sowie auf zahlreichen Pressestimmen und Studien, die wir am Ende dieses Artikels aufführen.

Kosten und Zeitaufwand für die Organisation im Todesfall von Stunde 0 bis 48

Kosten und Zeitaufwand für die Organisation im Todesfall ab Stunde 48 bis 6 Monate

Wer sein Lebensende vorweg organisiert, erspart sich und den Angehörigen viel Zeit und Geld. Und das ist nicht das einzige. Wer Vorbereitungen trifft, verschafft sich selbst Gemütsruhe, erleichtert der Familie eine schwierige Aufgabe und beugt Konflikten vor, indem er Transparenz herstellt und Umsetzungsinstrumente zur Verfügung stellt.

Die tooyoo-Vorteile im Überblick:

  • Ersparnis bei den Todesfallkosten von mindestens CHF 2500 dank einwandfreier Organisation
  • Zeitersparnis von mindestens 25 Stunden dank detaillierter Checkliste mit vorgefassten Schreiben
  • Transparenz gegenüber den Angehörigen, was die letztwilligen Verfügungen betrifft
  • Übermittlung der vertraulichen Daten zum richtigen Zeitpunkt an die vorbestimmten Personen, sicher und ohne zwischengeschaltete Dritte

Jetzt seinen Nachlassdossier erstellen.

Haben Sie Fragen? Hier können Sie uns erreichen.

 

 

 

 

 

 

Quellen:

Befragungen von Kunden und weiteren Personen, die einen Todesfall erlebt haben sowie diverse Studien und Artikel:

https://www.ch.ch/de/bestattungsarten-in-der-schweiz/

https://www.frc.ch/ne-pas-faire-le-deuil-du-libre-choix/

https://www.frc.ch/tous-les-couts-sont-permis/

http://www.chrysalide.ch/alaviealamort/combien.pdf

https://www.lematin.ch/societe/mourir-coute/story/27882487

http://www.enterrement.ch/prix-couts-enterrement-suisse.html
http://www.famille21.ch/2010/12/le-cout-des-funerailles/

http://www.cassar.ch/wp-content/uploads/2017/07/edition-1.pdf